Kontakt

Kartennummer:

Kontakt/Anfahrt

Grandweg 36, 59494 Soest
Tel.: 02921 - 15070, Fax: 02921 - 2851
info@maxwendrich.de

Öffnungszeiten
Mo.-Fr.: 09.00 - 18.30 Uhr
Sa.: 09.00 - 16.00 Uhr

» Anfahrt

Kontakt

in Soest
Wendrich

Bügeleisen

Darauf kommt es an!

Trocken

Anders als Dampfbügeleisen besitzen Trockenbügeleisen weder Wassertank noch Dampfdüsen. Dieses ermöglicht eine vollkommen ebene Bügelsohle, die sehr gleichmäßg beheizt werden kann. Statt auf Dampf, der das Gewebe aufquellen lässt und somit das Glätten erleichtert, setzt man beim Trockenbügeleisen nur auf Hitze und Druck.

Dampf

An der Unterseite des Bügeleisens, der sogenannten Bügelsohle, befinden sich kleine Öffnungen, aus denen auf Knopfdruck Dampf austritt. Dieser lässt das Gewebe aufquellen und erleichtert das Glätten. Dampbügeleisen sind deshalb besonders für grobere Stoffe wie Baumwolle oder Leinen zu empfehlen.

Dampfgenerator

Der Motor im Wassertank treibt eine Pumpe an, die große Dampfmengen durch die Löcher in der Sohle befördert. Die integrierte Pumpe sorgt für eine deutlich höhere Dampfdurchdringung des Gewebes. Das macht das Bügeln komfortabler und schneller. Selbst stark zerknitterte Jeans- oder Leinenstoffe lassen sich so bequem glätten.

Bügelsysteme

Anders als bei Bügeleisen wird der Dampf bei Bügelsystemen in einem separaten Kessel erzeugt. Dadurch kann ein höherer Dampfdruck entstehen. Die meisten Geräte erreichen zwischen 2 und 4 bar. Grundsätzlich gilt: Je höher der Druck, desto feiner der Dampf. Feiner Dampf hat den Vorteil, dass er leichter in das Gewebe eindringen kann. Wenn die Wäsche nach dem Bügeln sofort in den Schrank gelegt werden soll, empfiehlt sich ein Bügelsystem, das den Dampf im Bügeleisen nochmals erhitzt. Dadurch wird der Dampf trockener, so dass auch die Wäsche nach dem Bügeln nicht zu feucht ist.

Material

Die gängigen Materialien für Bügelsohlen sind Edelstahl, Keramik, Teflon und Aluminium. Das Material der Sohle entscheidet, wie kratzfest oder robust sie ist, wie gut das Gerät über den Stoff gleitet oder wie schnell sie sich erhitzt.

Dampfaustrittslöcher

Die Dampfaustrittslöcher sollten gut über die Bügelsohle verteilt sein. Je besser sie verteilt sind und je größer ihre Anzahl, desto besser kann sich der Dampf verteilen. Praktisch ist es, wenn auch die Bügelsohlenspitze mit Dampfaustrittslöchern versehen ist. So kann das Bügeleisen auch an schwer erreichbaren Stellen wie der Knopfleiste oder dem Hemdkragen mit voller Dampfkraft glätten. Noch präziser lässt es sich arbeiten, wenn das Bügeleisen eine eckige statt einer abgerundeten Spitze besitzt.

Dampfleistung

Generell gilt: Je mehr Dampf, desto schneller lässt sich die Wäsche glätten. Gute Dampfbügeleisen haben eine konstante Dampfleistung ab circa 30-40 g pro Minute. Diese sollte regulierbar sein, um sie auf die Materialien abstimmen zu können: Denn nur bei voller Temperatur kann auch mit voller Dampfleistung gebügelt werden.

Komfort

Die Anti-Tropf-Funktion verhindert, dass während des Bügelns Wasser austritt und erlaubt ein Bügeln auch bei niedrigen Temperaturen möglicht ist. Vorteile: Es entstehen keine Flecken und die Kleidung bleibt trocken und sauber.

Geschwindigkeit und Effizienz
Die Leistung (Wattzahl) des Geräts ist entscheidend für eine schnelle Aufheizzeit, die zu erzeugende Dampfmenge und die auszugebenden Dampfstöße.

Bewegungsfreiheit
Das Kabel des Bügeleisens sollte nicht zu kurz und flexibel am Bügeleisen angebracht sein, zum Beispiel durch ein Kabelgelenk. Außerdem gibt es kabellose Bügeleisen mit einer zusätzlichen Aufladestation.

Reinigen

Manuelles Entkalken: Im Handel sind spezielle Entkalkungsmittel für Bügeleisen erhältlich, die in flüssiger Form oder als Tabs angeboten werden. Diese werden mit Wasser werden in den Wasserbehälter gegeben und anschließend verdampft, so dass der Kalk verschwindet.

Mit einer Anti-Kalk-Kassette lässt sich der Kalk aus dem Wasser herausgefiltern. Die Filter-Kassette ist herausnehmbar und kann bei Bedarf ausgetauscht werden.

Bei Geräten mit Selbstreinigungsfunktion wird der Kalk durch schnellen Temperaturwechsel gelöst und aus dem Bügeleisen gespült.

Leitungswassergeeignet

Bügeleisen mit diesem Hinweis sind für den Betrieb mit normalem Leitungswasser bis zu einem bestimmten Härtgrad geeignet. Bei härterem Leitungswasser sollte zur Hälfte destilliertes Wasser beigemischt werden. Bitte beachten Sie, dass man ein Bügeleisen niemals auschließlich mit destilliertem Wasser befüllen sollte!

Energiesparen

Geräte mit Selbstabschaltung: Wird das Gerät längere Zeit nicht benutzt, schaltet es sich selbstständig ab.

Sicherheit

Ein Überhitzungsschutz sorgt für ein frühzeitiges, automatisches Abschalten.

Dampfgeneratoren und Dampfbügeleisen - Darauf kommt es an!